An early Bitcoin miner calls Craig Wright a fraud through „his own“ addresses

A message signed by 145 wallets containing Bitcoin (BTC) mined in its early years calls Craig Wright a „liar and a fraud“.

The message was published on May 25 with a list of 145 addresses and their corresponding signatures. This seems to show that the addresses actually belong to the person spreading the message. This one says:

„Craig Steven Wright is a liar and a fraud. He does not have the keys used to sign this message. The Lightning Network is a significant achievement. However, we need to continue working to improve the capacity of the network. Unfortunately, the solution is not just to change a constant in the code or to allow powerful participants to force others.

Craig Wright can now open „Satoshi“, the file encrypted with over 800,000 BTC

Notably, Cointelegraph was able to verify that at least some of the addresses are on the list of thousands claimed by Craig Wright in the case against Ira Kleiman.

Wright has repeatedly failed to produce evidence of ownership of the alleged fortune of Satoshi Nakamoto, who is believed to have mined over a million BTCs.

An easy way to do this is to sign a message with the Bitcoin Profit / Bitcoin Revolution / Bitcoin Trader / Bitcoin Era / Bitcoin Billionaire / Bitcoin Code / Bitcoin Evolution / Immediate Edge / The News Spy / Bitcoin Circuit private key of the purse in question, which can be verified with the public key.

Because Wright tried to avoid every opportunity to conclusively prove ownership of what he claims is his, many in the community doubt that he owns those Bitcoins, and therefore that he is Satoshi Nakamoto.

Did Satoshi-san just move Craig Wright’s Bitcoins?

This is a message from Satoshi?
The signed message has some similarity to a message from 2015 from Satoshi’s email address, which says „I’m not Craig Wright. We are all Satoshi.“

While the first part of the new statement takes up the same concept, the message expresses an opinion on the debates that plagued Bitcoin before Bitcoin Cash (BCH) became its own network.

The blocks mined by this unknown fall outside the pattern of Patoshi, which is the basis for the claim that Satoshi mined more than 1 million BTC. However, there is no absolute certainty to identify which blocks are Satoshi’s and which are not. It seems likely that the similarity is a tribute to Satoshi’s alleged message.

The early Bitcoin miner seems to have a position somewhere in between Bitcoin and Bitcoin Cash. While he praises the Lightning Network, he also argues for more capacity in the chain. However, he doesn’t believe that increasing the size of the block, or „changing a constant in the code“ is the solution.

This is the second time in less than a week that an early miner suddenly showed activity.

Transparenz und Ihre Stimme, das ist es, was VeChain will

VeChain führt ein Governance-Modell für mehr Transparenz ein.

VeChain und VeVote

VeChain hat eine dezentrale Abstimmungsplattform für sein Ökosystem entwickelt. Sein Name ist VeVote. Ziel dieser Plattform ist es, ein Governance-Modell für mehr Transparenz zu schaffen.
VeChain kündigte hier die Einführung seines neuen Produkts über seinen Twitter-Handle an.

VeChain Stiftung

Ankündigung eines aktualisierten und dezentraleren Governance-Modells für die VeChain-Plattform, basierend auf der Einführung von VeVote. Mit dieser Meilenstein-Mitteilung können Berufsbildungsakteure und relevante Stakeholder direkt am Governance-Prozess der Blockkette teilnehmen.

Das Unternehmen ist daher bestrebt, transparenter und dezentraler zu werden. Und sie führte ein neues Governance-Modell für ihre VeChainThor-Plattform ein. Sie wird zwei verschiedene Arten von Abstimmungsveranstaltungen fördern:

Bitcoin

Abstimmung im Lenkungsausschuss und Abstimmung aller Interessengruppen

„Die VeVote-Plattform bietet eine unveränderliche, transparente und dezentrale Plattform für Interessengruppen, um ihre Stimmen bei wichtigen Entscheidungen auf der Grundlage ihrer Stimmrechte abzugeben. Die Abstimmung erfolgt über VeVote Smart Contracts und das Ergebnis wird auf der VeChainThor Blockchain aufgezeichnet“, rät VeChain.

Die VeVote-Plattform ist auf Sync oder dem VeChainThor Mobile Wallet verfügbar.

Bisher können nur Mitglieder des Lenkungsausschusses an der Abstimmung teilnehmen. Nach Abschluss der Tests können weitere Interessengruppen teilnehmen. Später werden alle diese Änderungen in VeChain Whitepaper 2.0 aufgenommen.

VeChain Lieferverfolgung

VeChainThor verwendet eine Kombination aus Blockchain-Technologie und einem eigenen integrierten Smart Chip, um Produkte über ihren gesamten Lebenszyklus zu verfolgen. Der Smart Chip ist bereits ein wichtiger Bestandteil des IoT-Systems. Zum Beispiel enthalten NFC-Chips, RFID-Tracker oder QR-Codes diese.

VeChain Thor besteht aus zwei Schichten: einer IoT-basierten Token-Schicht, die digitale Assets auf der Blockchain verfolgt, und einer Smart Contract-Schicht. Letzteres verfolgt das Eigentum und hilft beim Aufbau von dApps zur Nutzung der Daten.

Damit spielt diese Technologie eine entscheidende Rolle bei der Sicherung der Produktqualität in vielen Branchen. In jedem Schritt des Prozesses können Sie den Smart Chip auf dem Produkt scannen, um seine Authentizität zu überprüfen. Und da Blockchain eine unveränderliche Registry ist, haben Sie das ganze Bild gemalt. Zum Beispiel die Herkunft des Produkts, die Versandinformationen usw.

Die VeChain-Technologie hat einen großen Wert für das Unternehmen. Erfahren Sie mehr in diesem Interview mit dem CEO des Unternehmens Sunny Lu.