Reederei Viking Line erhält VeChain-gestützte Sicherheitsüberprüfung für COVID-19-Management

Die in Finnland ansässige Reederei Viking Line war kürzlich die erste Reederei der Welt, die von der von Vechain unterstützten internationalen Registrier- und Klassifikationsgesellschaft DNV GL eine Bestätigung erhielt.

Viking Line schreibt mit My Care Verification von DNV GL Geschichte

Die Reederei gab die Nachricht von der Verifizierung in einer offiziellen Pressemitteilung bekannt. Laut Viking Line bedeutet der Erhalt einer My Care-Verifizierung vom DNV GL, dass die Bemühungen der Reederei, die Ausbreitung von Infektionskrankheiten wie COVID-19 einzudämmen, qualitätsgesichert sind.

Die jüngste Verifizierung von Viking Line und The News Spy kommt mitten in der
laufende Coronavirus-Pandemie. Die Sicherheitspolitik der Reederei umfasst die Aktualisierung von Handbüchern über Gesundheit und Infektionskrankheiten sowie die Überarbeitung ihrer Sicherheitsprotokolle, um den neuen Standards zu entsprechen, die als Folge von COVID-19 entwickelt werden.

Jan Hanses, CEO und Präsident von Viking Line, äußerte sich zu der neu erworbenen Verifizierung:

„Die Sicherheit unserer Passagiere und Mitarbeiter hat für Viking Line immer oberste Priorität, und das gilt auch während dieser Pandemie. Jeder muss sicher mit uns reisen können. Wir führen seit langem Präventivmaßnahmen zur Prävention von Infektionsrisiken durch und haben uns nun entschieden, uns von einer dritten Partei bewerten zu lassen, um unsere Arbeit in Zusammenarbeit mit Covid-19 qualitativ zu sichern. Die erheblichen Anstrengungen unserer Mitarbeiter sind beeindruckend. Wir haben dies dank ihrer Fähigkeiten und ihres Engagements erreicht“.

Außerdem umfasst die My Care-Verifizierung alle sieben Schiffe von Viking Line. Laut Luca Crisciotti, CEO Business Assurance des DNV GL, wird die My Care-Verifizierung des Unternehmens die Transparenz der Arbeit der Reederei bei der Prävention von Infektionskrankheiten sicherstellen. Darüber hinaus wird die Verifizierung sowohl bei den Passagieren als auch bei den Stakeholdern Vertrauen schaffen.

The News Spy im Kampf gegen Covid-19

Förderung von Transparenz und Rückverfolgbarkeit mit VeChain Blockchain

Bereits 2018 erwarb DNV GL Anteile an der in Singapur ansässigen Blockkettenplattform VeChain. Im Januar 2020 arbeitete die internationale Registrierungs- und Klassifizierungsgesellschaft mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte zusammen, um die weltweit erste blockkettenbasierte Zertifikatsplattform aufzubauen.

VeChain fördert weiterhin die Einführung von Krypto und Blockketten im Bereich der Qualitätssicherung, wobei der Schwerpunkt auf Prozessen wie Rückverfolgbarkeit und Lieferkettenmanagement (SCM) liegt. Wie BTCManager bereits früher berichtete, hat die deutsche Regierung Anfang Juni die Bemühungen des Projekts im Bereich SCM und Rückverfolgbarkeit anerkannt.

Chinesische Firmen integrieren sich ebenfalls in VeChain für eine blockkettenbasierte Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln. VeChain setzt seine DLT-Lösungen (Decentralized Ledger Technology) auch in anderen Bereichen der Agrarindustrie sowie in Nischen der Pharma- und Gesundheitsbranche ein.

Dezentrale Websites auf Ethereum zielen darauf ab, die Social-Media-Zensur zu lösen

Neben unaufhaltsamen Domänen kündigte MyEtherWallet den Start von IPFS-basierten Webdiensten auf Ethereum an. Mit MEW können Benutzer Websites auf dezentralen .crypto- und .eth- Domains hosten , während Unstoppable Domains einen zensurresistenten Blogging-Dienst einführte .

Mit MEW können Benutzer nicht zensierbare Inhalte veröffentlichen

Facebook, YouTube und Twitter sind zunehmend frustriert über die zunehmende Zensur. MyEtherWallet (MEW), eine zugängliche Ethereum-Wallet-Oberfläche, hat den Start von „Host Your Own Site“ angekündigt, einem neuen Dienst, mit dem Bitcoin Revolution Benutzer praktisch unzensierbare Inhalte online veröffentlichen können. Der neue Dienst verwendet das InterPlanetary File System (IPFS), ein Peer-to-Peer-Netzwerk zum Speichern und Freigeben von Daten in einem verteilten Dateisystem.

„Brieftaschen müssen nicht mehr nur für Zahlungen sein“, sagte MEW-Gründerin Kosala Hemachandra. Durch die Verwendung intelligenter Verträge werden diese Websites als Assets in der Ethereum-Blockchain gespeichert.

In Kombination mit dezentralen Domänen, wie sie durch die Partnerschaft von MEW mit unaufhaltsamen Domänen ermöglicht wurden, bietet die Funktion einen unübertroffenen Schutz vor freier Meinungsäußerung.

Erste .crypto-Blogs treffen auf das dezentrale Internet

Unstoppable Domains , ein Unternehmen, das Blockchain-basierte Domain-Namen erstellt, hat kürzlich eine Partnerschaft mit MEW geschlossen, damit seine Benutzer dezentrale Domains in der neu gestarteten MEW- App registrieren und verwalten können . Domains kosten 40 US-Dollar für eine einjährige Registrierung und haben im Gegensatz zu beliebten Erweiterungen wie .com oder .net keine Verlängerungsgebühren .

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach unzensierbaren, dezentralen Plattformen kündigte Unstoppable Domains heute „dBlog“ an, eine dezentrale Blog-Plattform. Genau wie die neue Funktion von MEW wird dBlog auf IPFS gehostet und an .crypto-Domänen angehängt, sodass Benutzer voll funktionsfähige Blogs erstellen können.

Bitcoin

„Die Zensur weltweit und durch Social-Media-Unternehmen nimmt zu. Diese Umgebung bedeutet, dass Internetnutzer nach Alternativen suchen – der Bedarf steigt von Tag zu Tag, während die Technologie von Tag zu Tag besser wird. Jeder auf der Welt verdient es, ohne Angst vor Zensur online veröffentlichen, Transaktionen durchführen und kommunizieren zu können. “

Vordenker wie Tim Draper, IvanOnTech und Meltem Demirors haben ihre Krypto-Blogs bereits registriert.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Blogs, die auf zentralisierten Diensten gehostet werden, sind dBlogs nicht auf einen Server beschränkt. Stattdessen werden Dateien im IPFS-Netzwerk dezentralisiert. Dieses Setup verhindert das De-Platforming und die Zensur, die in den letzten Monaten auf herkömmlichen Medienplattformen weit verbreitet waren.

59% Bitcoin (BTC) & Crypto -sijoittajista saa uutisia sähkeitse

Lyhyesti:

Salauskauppiaat ja sijoittajat ovat pitäneet Telegram Messengeriä loogisena kotona uutisilleen ja keskusteluilleen.
Amun-ryhmän raportin mukaan 59% Bitcoin- ja Crypto-sijoittajista saa Bitcoin- ja salausuutiset Telegram-sanoman kautta.
Bitcoin- ja Crypto-sijoittajat ovat jo pitkään käyttäneet Telegramia defacto-alustana kaikissa sijoitus- ja kauppaneuvotteluissaan. Telegram Messengeriä on jo pitkään pidetty loogisena kodina salausjakeen jäsenille ensisijaisesti johtuen alustalla olevien viestien kokonaissalauksesta.

Lisäksi Telegramilla on joukko ominaisuuksia, jotka sopivat Bitcoin- ja Crypto-sijoittajien tarpeisiin. Niitä ovat seuraavat ja näihin rajoittumatta:

Ryhmät, joissa voi olla jopa 200 000 jäsentä.
Pääsy viesteihin useista laitteista kerralla, kuten tablet-laitteista, puhelimista ja tietokoneista.
Rajattoman määrän valokuvien, videoiden, gif-tiedostojen ja muiden jakaminen.
Sähköposti on nopea ja ilmainen.
Helppo integroida muita palveluita botien / sovellusliittymien kautta.
Helppo tilaaminen salaustekniikkaan Telegram-kanavien kautta.
59% Bitcoin (BTC) & Crypto -sijoittajista saa uutisia sähkeitse
Juuri tällä lyhyellä Telegram-sovelluksen taustalla Amun-ryhmä on tutkinut sovelluksen käyttöä 2020-johdannaisten ja merkistöjen vertailututkimuksessaan

Mainos

. Raportissa Amunin joukkue päättelee, että 58,89% Bitcoin- ja salaussijoittajista saa uutisia Telegram Messengerin kautta .
Muita salausyhteisön käyttämiä sosiaalisen median alustoja ovat Twitter, Youtube, Blogit, Reddit ja Newsletters. Alla oleva Amunin taulukko tarjoaa paremman visuaalisen kuvan kunkin alustan käytöstä.

59% Bitcoin (BTC) & Crypto -sijoittajista saa uutisensa Telegram 12: n kautta

Mahdolliset parannusalat tutkimuksessa
Amunin käyttämässä menetelmässä tutkittiin 629 osallistujaa suljetusta verkosta, joille maksettiin ponnisteluista 1–10 dollaria. Lisäksi osallistujat Yhdysvalloista, Sveitsistä ja Seychelleistä jätettiin tutkimuksen ulkopuolelle. Amunin joukkue kuitenkin tunnusti tietojen mahdollisen puutteellisuuden ja lupasi parantaa ajan myötä.

Sellaisena olemme tietoisia, että tämän tutkimuksen tulokset eivät edusta koko yhteisöä. Tämä kysely on ensimmäinen paljon laajemmasta yrityksestä ymmärtää alaamme paremmin. Toivomme, että tulokset ja havainnot ovat hyödyllisiä, vaikka emme olekaan täydellisiä.

Mainokset

Vastuuvapauslauseke: Tämän artikkelin ei ole tarkoitettu antavan taloudellisia neuvoja. Mahdolliset lisä mielipiteet ovat puhtaasti kirjoittajan mielipiteitä eivätkä edusta EWN: n tai sen muiden kirjoittajien mielipiteitä. Suorita oma tutkimus ennen sijoittamista mille tahansa lukuisista saatavilla olevista kryptovaluutoista. Kiitos.

An early Bitcoin miner calls Craig Wright a fraud through „his own“ addresses

A message signed by 145 wallets containing Bitcoin (BTC) mined in its early years calls Craig Wright a „liar and a fraud“.

The message was published on May 25 with a list of 145 addresses and their corresponding signatures. This seems to show that the addresses actually belong to the person spreading the message. This one says:

„Craig Steven Wright is a liar and a fraud. He does not have the keys used to sign this message. The Lightning Network is a significant achievement. However, we need to continue working to improve the capacity of the network. Unfortunately, the solution is not just to change a constant in the code or to allow powerful participants to force others.

Craig Wright can now open „Satoshi“, the file encrypted with over 800,000 BTC

Notably, Cointelegraph was able to verify that at least some of the addresses are on the list of thousands claimed by Craig Wright in the case against Ira Kleiman.

Wright has repeatedly failed to produce evidence of ownership of the alleged fortune of Satoshi Nakamoto, who is believed to have mined over a million BTCs.

An easy way to do this is to sign a message with the Bitcoin Profit / Bitcoin Revolution / Bitcoin Trader / Bitcoin Era / Bitcoin Billionaire / Bitcoin Code / Bitcoin Evolution / Immediate Edge / The News Spy / Bitcoin Circuit private key of the purse in question, which can be verified with the public key.

Because Wright tried to avoid every opportunity to conclusively prove ownership of what he claims is his, many in the community doubt that he owns those Bitcoins, and therefore that he is Satoshi Nakamoto.

Did Satoshi-san just move Craig Wright’s Bitcoins?

This is a message from Satoshi?
The signed message has some similarity to a message from 2015 from Satoshi’s email address, which says „I’m not Craig Wright. We are all Satoshi.“

While the first part of the new statement takes up the same concept, the message expresses an opinion on the debates that plagued Bitcoin before Bitcoin Cash (BCH) became its own network.

The blocks mined by this unknown fall outside the pattern of Patoshi, which is the basis for the claim that Satoshi mined more than 1 million BTC. However, there is no absolute certainty to identify which blocks are Satoshi’s and which are not. It seems likely that the similarity is a tribute to Satoshi’s alleged message.

The early Bitcoin miner seems to have a position somewhere in between Bitcoin and Bitcoin Cash. While he praises the Lightning Network, he also argues for more capacity in the chain. However, he doesn’t believe that increasing the size of the block, or „changing a constant in the code“ is the solution.

This is the second time in less than a week that an early miner suddenly showed activity.